My Recording Studios

Decades of Fun and Madness

Ohne einen guten Song nützt das beste Equipment nichts
1978
Record Star

Auf einem Hinterhof auf St. Pauli – in einer ehemaligen Bäckerei – fing alles an. Keine richtige Heizung, nur ein Ölofen. Und zur Toilette ging es über den Hof…

1980
Brunwey Studios

In der Stresemannstrasse beginnt die professionelle Schallplattenproduktion. Mitte der 80er kommen dann zunächst Werbe-, dann auch Spielfilme für TV- und Kino hinzu.

1986
Loft Studios

Die Schallplatten/CD-Produktion trat immer mehr in den Hintergrund. Ab 1992 haben wir dann endgültig die Weichen in Richtung Filmvertonung gestellt…

1978

Record Star – The early years

Auf einem Hinterhof auf St. Pauli – in einer ehemaligen Bäckerei – hatten wir unseren Übungsraum. Nach den Proben sind wir alle zum Chinesen gegangen, Schweinefleich süb-sauer essen. Irgendwann haben wir festgestellt, daß die Probe ständig ausfiel und wir sofort zum Essen gegangen sind – das war dann das Ende der Band…;-)

Manfred Brunwey hatte die Idee, in unserem Übungsraum ein Demo-Studio für Bands und Solo-Künstler aufzubauen. Als Record Star haben wir dann die Brunwey & Drewling oHG gegründet und losgelegt. Das war 1978…

1982

Brunwey Studios

Den Namen Record Star fanden wir immer schon irgendwie platt. Brunwey klang gut und international. Und für Manfred, dem Initiator der Studioidee, passte das auch…

Bands wie Lord Sutch, Ledernacken, Trio, Inga Rumpf und viele mehr haben bei uns produziert. Wir haben aber auch zig deutsche Schlager aufgenommen. Jonny Hill, Thomas Anders und nicht zuletzt haufenweise Demos mit Dieter Bohlen während seiner Intersong-Zeit.

Ab 1982 dann in der Stresemannstrasse. Holzvertäfelt und mit einem QuadEight Mischpult haben wir die Neue Deutsche Welle aufgenommen. Sie hatte gerade ihren Höhepunkt erreicht und die Hamburger Szene gab sich bei uns die Klinke in die Hand.

Stevie Wonder hat während seiner Europatournee 2 Songs bei uns aufgenommen. Weakness und Don’t Drive Drunk…eine Mega-Erfahrung! Ich habe dabei gedacht: die kochen alle nur mit Wasser – aber die Gerichte schmecken dann doch recht unterschiedlich…;-)

1986

Loft Studios

Das Solid State Logic 6056 Mischpult haben wir gebraucht gekauft. Immer noch für den Preis einer Eigentumswohnung. Mit der Anschaffung der ersten Mehrspurdigitalmaschine SONY 3348 (…das war dann schon ein Einfamilienhaus – noch mal zum Mitschreiben: 340.000 Deutsche Mark für 48 bandbasierte Digitalspuren) hatten wir absoluten Weltstandard der Aufnahmetechnik erreicht.

Die 80er waren geprägt von Musikproduktionen

Was uns zu dieser Zeit nicht bewußt war: die deutschsprachige Neue Deutsche Welle hat den internationalen Musikmarkt als Konkurenz ausgeschlossen. Deutschland war damals der zweitgrößte Musikmarkt weltweit – und er gehörte uns! Das waren gute Voraussetzungen für den Start mit einem Musikstudio. Mit Abklingen der NDW änderte sich die Situation. Es kamen keine Newcomer-Bands mehr zu uns. Und die großen, etablierten Acts konnten sich das Studio weltweit aussuchen. Also schnell mal das Geschäftsmodell gewechselt und in den Filmton eingestiegen….

Manfred Brunwey
Stevie Wonder
Andreas Drewling

Klaus Ebert
Milva
Manfred Brunwey

Peter Maffay
Andreas Drewling
Inga Rumpf

Astrud Gilberto
Hansi Last

Mit dem Eintritt unseres dritten Partners Richard Borowski 1987 haben wir dann begonnen, Filmsound in einem großen Mischstudio anzubieten. Auch auf diesem Gebiet haben wir die Entwicklung von Dolby Stereo (4-Kanal) zu Dolby 7.1 (8-Kanal) mitgestaltet. Aktuell ist Dolby Atmos der perfekte Sound zum Kinobild.

In den folgenden 30 Jahren haben wir viele Kino- und TV-Filme vertont und gemischt. Außerdem etliche Werbespots….

2021

A New Generation

Großes Kino in der Stresemannstrasse. Hier werden TV- und Kinofilme vertont und gemischt.

Aber auch Werbespots für TV, Kino und Online finden in den Loft Studios den finalen Ton-Schliff.

Heute werden die Loft Studios Hamburg von Jan Dejozé und Sascha Heiny geführt. Mehr Infos über das Loft gibt es auf loftstudios.de